Was Hypnose wirklich kann - hug-energiemedizin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hypnosetherapie
Was Hypnose wirklich kann
 
Damit Sie verstehen wie Hypnose wirkt, ist es sehr wichtig, dass Sie verstehen, wie unser Kopf/Hirn/Verstand/Geist funktioniert. Der Mensch hat drei ganz separate und auch verschiedene Teile, die unseren Verstand ausmachen.

Das Bewusstsein;
Dieser Teil ist aktiv wenn wir z.B. bewusst mit unserem Chef sprechen oder wenn wir an einem Telefongespräch teilnehmen oder wenn Sie mir bewusst zuhören wie ich Ihnen die Hypnosesitzung erklären, also im hier und jetzt.

Das Unterbewusstsein;
Das Unterbewusstsein liegt direkt unter dem Bewusstsein.

Das Unbewusste;
Im Unbewussten laufen prinzipiell zwei Dinge ab. Erstens kontrolliert es die Schwäche und Stärke unseres Immunsystems und zweitens kontrolliert es die Körperfunktionen wie z.B. das Verdauungssystem, Temperatur usw. Wir brauchen uns heute jedoch nicht um das Unbewusste zu kümmern, darum besprechen wir das nicht näher.
 
Das Bewusste hat 4 Funktionen;
 
1. Analysieren – d.h. schaut ein Problem/Herausforderung an, analysiert es und will es lösen. Handelt logisch – d.h. wenn ich nach draussen will, muss ich diese Tür öffnen
2. Rationellen Verstand – will einen  klar ersichtlichen Grund warum wir etwas tun oder lassen. Wenn der Rationelle Verstand diesen Grund nicht hat, wird er nervös, frustriert und unruhig, was schlussendlich auch zu ernsthaften mentalen Krankheiten führen kann
3. Willenskraft; Wir möchten etwas mit unserem Willen erreichen – was vielfach dann nicht funktioniert z.B. aufhören zu rauchen, eine Diät einhalten usw.
4. Arbeitsgedächtnis/Kurzzeitgedächnis; Wie komme ich zur Arbeit, wie heisst meine Frau, welche Tel. Nr. hat das Büro usw.
 
 
Das Bewusste ist sehr logisch und analytisch ...
aber auch oft falsch
Das Unterbewusstsein unser echtes ICH
Ist mächtig und einflussreich, macht uns zu allem was wir sein möchten, reich, dick, dünn, mächtig, mutig usw. Es funktioniert ähnlich wie ein Computer. Jeder Computer muss zuerst programmiert werden, sonst läuft er nicht und kann auch keine Funktionen ausüben. Müssen wir ein Update machen oder ein neues Programm installieren, dann funktioniert das alte Programm nicht mehr, d.h. wir haben den Computer umprogrammiert. Genau so funktioniert auch unser Unterbewusstsein. Wenn wir auf die Welt kommen, ist unser Computer/Unterbewusstsein fast leer. Durch Erfahrungen programmieren wir uns immer weiter – mit guten und schlechten Eigenschaften.

1. Programmierungen durch Aussagen und Erfahrungen
Ein Beispiel; Es wurde uns immer gesagt, dass wir halt von einer dicken Familie abstammen und daher auch immer dick sein werden – so wird diese Aussage/Erfahrung in unserer unterbewusste Datenbank abgespeichert und wir sind dick und bleiben es.
2.  Programmierung – Gewohnheiten
Es gibt 3 Gewohnheiten – Gute, Schlechte, Unerwünschte
Wir alle haben diese Gewohnheiten – sie sind weder gut noch schlecht sondern – nützlich. z.B. wenn ein Telefon klingelt schauen wir nicht ratlos umher, sondern wir nehmen den Hörer ab
3.   Programmierung – Emotionen
Wir alle wollen „schöne“ Emotionen, wie Liebe, Zuneigung usw. Emotionen können uns jedoch auch in schwierige Situationen bringen. Das Bewusstsein kann nichts mit Emotionen anfangen, denn nur das Unterbewusstsein ist dafür zuständig. Sicherlich ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass Sie in bestimmten Situationen völlig emotional, irrational oder auch übertrieben reagiert haben. Nachdem die Situation wieder vorbei ist und das Bewusstsein wieder die Kontrolle übernommen hat, fragten wir uns – warum habe ich nur so heftig reagiert oder so etwas gesagt? Das Unterbewusstsein lacht und sagt jedoch; „Oh das hat richtig gut getan“.
4.  Wichtigste Aufgabe – Selbstschutz
Es muss uns gegen Gefahren schützen, egal ob echt/ reell oder auch nur eingebildet. Wenn Sie etwas sehen was Ihnen das Unterbewusstsein vorgaukelt/vorspielt, dann ist das für Sie als ob es wirklich passiert ist – das Unterbewusstsein kann keinen Unterschied machen zwischen reell oder eingebildet/vorgestellt.
z.B. kann Übergewicht aus einem Schutzmechanismus heraus entstehen. Der Mensch der dick ist hat gar keinen Essstörung sondern er/sie versucht sich nur unattraktiv zu machen. Der wahre Auslöser kann Jahre zurückliegen und steht in keiner Relation zu dem, was sich die Person im logischen Bewusstsein als Beweggrund (die Essstörung) für das Übergewicht zurechtlegt.
5.  Das Unterbewusstsein ist faul
Es macht nicht gerne positive Veränderungen, das ist zu viel Aufwand. Positive Suggestionen in unserem Unterbewussten zu platzieren erfordert Aufwand, negative Suggestionen gehen hingegen einfach ins Unterbewusste, da es keinen Aufwand benötigt
z.B. eine übergewichtige Person kommt aus der Dusche uns sieht sich im Spiegel. Was meinen Sie denkt diese Person? „Mensch, bin ich dick“ und diese negativen Gedanken und Wörter (Suggestion) gehen direkt, ohne Widerstand ins Unterbewusst. Dieses sagt; „ja, das trifft genau auf die mir bekannte Programmierung zu, die ich über dich abgespeichert habe.“ Deshalb akzeptiert das Unterbewusste diese Wahrnehmung, so dass sie mit jedem Mal stärker wird und die Person dadurch immer mehr zunimmt. Wenn nun aber diese Person sagt; „ich bin schlank, fit und attraktiv“ .. dann geht dies direkt gegen das Unterbewusstsein und dies erlaubt diesen positiven Gedanken keinen Zutritt, da sie nicht dem vorprogrammierten entsprechen.    

Unser Unterbewusstsein vergisst nie etwas – daher können wir in der Hypnosetherapie in der Zeit zurückreisen, zu dem gewünschten Punkt/Ort den wir möchten, das kann die Geburt sein, ein spezielles Ereignis im Leben oder der 1. Schultag. Wir rufen hier nicht nur eine Erinnerung hervor, sondern wir können diese auch durchleben. Wir können hören, sehen, riechen, schmecken, fühlen was da geschehen ist – und dies sehr, sehr klar. Das Unterbewusstsein vergisst nie etwas, nur im Bewusstseins Level können wir es nicht mehr abrufen.
Als Beispiel; Sicherlich ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie z.B. ein exotisches Curry riechen und schon werden Sie an die 1. Ferien mit Ihrem Freund erinnert und durchleben die ganze Zeit nochmals mit allen Sinnen und Gefühlen.
In der Hypnose können wir dieses Phänomen ganz bewusst hervorrufen und dadurch lang geglaubte Erinnerung abrufen um diese umzuprogrammieren.
Warum werden positive Suggestionen nicht angenommen?
Neue positive Nachrichten müssen zwingend akzeptiert werden um Einlass ins Unterbewusste zu erhalten.
Es gibt einen Teil in unserem Bewusstsein, der kritische Faktor, der für das Unterbewusstsein arbeitet. Wenn wir nun den Entschluss gefasst haben „ich möchte schlank, fit und attraktiv sein“ schaltet sich der kritische Faktor ein; „Aha, diese Person möchte nun schlank, fit und attraktiv sein, kann ich dieser Suggestion Einlass gewähren?“ Bitte erinnern Sie sich, wenn diese Suggestion Einlass gewährt wird, dann muss sie sich auch erfüllen und bewahrheiten. Das Unterbewusstsein sagt jedoch; „Moment, diese Person muss dick sein, dass ist ihr Schutz, das hat bis jetzt immer so gut funktioniert. Jetzt habe ich schon so viele Jahre in das Programm investiert, der Aufwand für eine Veränderung ist viel zu gross. Lehne sie ab, es macht keinen Sinn“. Da das Unterbewusstsein der Chef ist lehnt der kritische Faktor des Bewusstseins diese Suggestion ab und dadurch wird sie nicht ins Unterbewusstsein eingepflanzt.
Jetzt könnte uns nur noch der Wille helfen, welcher im Bewusstsein sitzt. Aber wir alle wissen dass dieser nicht lange durchhält, wie viele Diäten haben wir denn schon abgebrochen oder wie oft haben wir wieder zur Zigarette gegriffen?

Wie bekommen wir positive Suggestionen in das Unterbewusstsein?

Mit der Hypnose umgehen wir den kritischen Faktor, der unser Bewusstsein blockiert. Mit der Hypnose schicken wir den kritischen Faktor für eine kurze Zeit „in die Ferien“ um ihn anschliessend wieder einzuladen zurück zu kommen. Das ist natürlich noch lange nicht alles was Hypnose kann – denn sonst wären ein paar der Dinge, welche Sie eventuell über Hypnose gehört haben doch wahr; Tatsache ist;
  • Eine Hypnosetherapeutin kann sie NICHT kontrollieren
  • Eine Hypnosetherapeutin kann sie NICHT dazu zwingen gegen Ihren Willen Dinge zu tun
  • In einer Hypnosesitzung sind Sie sehr wachsam, aufmerksam, klar und hoch konzentriert
  • In einer Hypnosesitzung sind Sie immer im Besitz ihrer vollen geistigen Kräfte
  • Sie entscheiden immer wohin die Reise geht und was Sie akzeptieren und was nicht
  • Sie sind NIE hilflos und ohne Macht ausgeliefert
  • Sie verraten der Hypnosetherapeutin keine intimen Geheimnisse, die sie nicht erzählen wollen

Wenn wir den kritischen Faktor umgehen sind wir in einer tiefen Stufe der Hypnose angelangt, welche man Somnambulismus nennt. Je tiefer wir in der Hypnose sind desto wachsamer ist das Bewusstsein. In dieser tiefen Stufe der Hypnose ist unser Bewusstsein 200 – 300% wachsamer oder aufmerksamer, als es dies z.B. im Alltag ist. All Ihre 5 Sinne, inklusive Gehör-, Geruchs-, Geschmacks-, Spür-, und Sehsinn sind zigmal besser geschärft. Und Sie können in der Hypnose sprechen.

Wenn Sie mit Ihrem Bewusstsein die Suggestion hören, dann müssen Sie einer der vier Entscheidungen treffen:
  • Ok, gut, ich mag diese Suggestion und ich weiss, sie wird funktionieren
Diese positive Einstellung hat zur Konsequenz, dass sie im Unterbewussten Einlass findet und die positive Veränderung beginnt
  • Ok, diese Suggestion löst ein klein wenig Unwohlsein oder Unsicherheit aus
Diese Suggestion wird vom Unterbewussten automatisch blockiert und gelangt nicht ins Unterbewusste
  • Ok, ich habe keine wirkliche Meinung zu dieser Suggestion, ich stehe neutral ihr gegenüber
Die Suggestion hat keine Bedeutung für Sie – das Unterbewusstsein wird diese blockieren, denn so kann man kein neues Programm aufschalten
  • Oh, ich mag diese Suggestion; ich „hoffe, probiere, versuche“ wirklich, dass es funktioniert
Hoffen ist der Zwillingsbruder von versuchen, verwandt mit probieren und bedeutet sofort Misserfolg. Versuchen hat immer die Möglichkeit des Versagens in sich. Schauen Sie mal zurück in Ihr Leben – haben Sie auch schon versucht, gehofft oder probiert und es hat nicht funktioniert?

Ein kleiner Tipp; streichen Sie die Wörter; hoffen, probieren und versuchen in Ihrem persönlichen und beruflichen Wortschatz – und Sie werden sich innerhalb von wenigen Tagen besser fühlen – Nur das Machen bringt neue Erfahrungen und Erkenntnis in Ihr Leben!!

Lassen Sie mich noch ein paar Wahrheiten über Hypnose sagen. Nicht ich „hypnotisierte“ Sie sondern ich begleite Sie in die Selbsthypnose. Jeder Hypnose ist auch eine Selbsthypnose. Ich bin sozusagen Ihr Tour Guide da Sie nicht wissen, wie es funktioniert. Wenn Sie mir also erlauben, dann werden ich Sie begleiten und Ihnen zeigen, wie Sie in dieser wunderbaren körperlichen Entspannung bleiben und die mentale Wachsamkeit spüren. Wenn Sie mir erlauben Ihr Tour Guide zu sein, werde ich Ihnen zeigen, wie Sie in diesen wunderbaren Zustand der Hypnose sein können, bis wir fertig sind. Wenn nicht, dann genügt ein einziger Gedanke und Sie sind wieder zurück im normalen Zustand des Bewusstseins.

Das Allerwichtigste ist; wenn Sie die erhaltene Suggestion mit der richtigen Einstellung akzeptieren, dann wir die gewünschte Veränderung eintreten. Hypnose beruht auf 100%iger Kooperation durch Sie. Jeder Mensch mit einem IQ von mindestens 70 ist sehr tief hypnotisierbar. Und das ist sehr schnell möglich. Das einzige was Menschen davon abhalten kann nicht in Hypnose zu gehen, ist die Angst vor der Hypnose oder wenn Sie falsche Vorstellungen der Hypnose haben.
Missverständnisse der Hypnose
Lassen Sie mich kurz erklären was die häufigsten Missverständnisse der Hypnose sind;
  • Sie schlafen nicht – der Verstand ist 2-3 Mal so aktiv wie normal – und das hat nichts mit Schlafen zu tun – im Gegenteil, Sie sind sehr aufmerksam und aufnahmefähig.
  • Sie haben Angst nicht mehr aus der Hypnose aufzuwachen – wenn Sie nicht schlafen, müssen Sie auch nicht aufwachen – sie kommen aus der Hypnose heraus. Wenn Sie aus der Hypnose heraus kommen wollen, genügt der leiseste Gedanke daran, dass Sie nicht mehr in diesem entspannten, wohltuenden Zustand bleiben möchten.
  • Ich als Hypnotiseurin haben keine Kontrolle oder Macht über Sie. So kann ich nichts tun was Sie nicht wollen oder nicht Ihrem Willen entspricht. Erinnern Sie sich an die vier Entscheidungen, die Sie in Bezug auf die Suggestionen treffen können? (Ich mag sie und ich weiss, dass sie funktioniert). Ich kann Ihnen diese Wahl aber nicht aufzwingen oder abnehmen!
  • Sie alleine sind für den Erfolg an der Hypnose verantwortlich. Sie allein treffen auch die Entscheidung ob Sie eine Suggestion mögen oder nicht.
  • Sie verraten mir nicht Ihre dunkelsten, intimen Geheimnisse, die mich nichts angehen! Denn Sie entscheiden was Sie mir sagen und was nicht – Sie sind in der tiefen Hypnose viel wacher und aufmerksamer.
Was passiert dann bei einem Showhypnotiseur?
Ein Showhypnotiseur gibt eine kurze Einleitung zur Hypnose und sucht dann mit verschiedenen Tests diejenigen Zuschauer aus, welche freiwillig mitmachen wollen – aber auch speziell diejenigen, die Spass haben wollen. Er sucht sich diese Leute genau aus und arbeitet am Schluss nur noch mit denen, welche auch super geeignet sind, d.h. die Leute die in kurzer Zeit leicht zu hypnotisieren sind und auch keine Angst vor der Öffentlichkeit haben. Auch während der Show eliminiert er weitere Kandidaten, um nur noch mit dem Kern der absolut Freiwilligen zu arbeiten. Diese Leute legen aufgrund Ihrer positiven Einstellung folgende mentale Anschauung an den Tag; „ich mag diese Suggestionen, ich will, dass sie funktionieren“ – und siehe da, sie funktionieren. Somit schliesst sich auch wieder der Kreis zur eigentlichen Therapie der Hypnose – es ist Ihre freie Entscheidung ob es funktioniert oder nicht! Sie entscheiden ob Sie eine Suggestion mögen oder nicht – auch in der Hypnosetherapie.

Wie können Sie eine 100%-ige Erfolgsrate erreichen?
Wenn Sie die Suggestionen akzeptieren und die korrekte Einstellung an den Tag legen („ich mag diese Suggestion und ich weiss, sie wird funktionieren“) dann werden auch Sie eine 100%ige Erfolgsquote haben. Sie sind in Ihrer Eigenverantwortung, Sie entscheiden. Es kommt also ganz auf Ihre Einstellung an.

In der OMNI Hypnose – meiner Hypnosetherapie -  wird nicht mit angsteinflössenden Suggestionen gearbeitet wie z.B. „wenn du eine Zigarette anzündest riecht es nach verbranntem Menschenfleisch“. Solche Suggestionen können weitere Probleme auslösen, z.B. dass man nirgends wo sein kann wo geraucht wird ohne das man sofort verbranntes Menschenfleisch riecht. Dies könnte ein weiteres Problem auslösen. Ich möchte jedoch, dass Sie in der problemfrei Zone leben können  ;o)

Ich weiss, dass Sie diese Therapie wünschen und auch eine positive Einstellung mitbringen, ansonsten würden Sie sich auch nicht für die Hypnose entscheiden und interessieren. Halten Sie sich vor Augen, dass Hypnose eine wirklich wunderbare Sache ist, mit welcher wir unser Leben positiv und vor allem nachhaltig verändern können. Diese Möglichkeit steht Ihnen jetzt uneingeschränkt zur Verfügung – nutzen Sie sie!
Sämtliche Kunden- und Therapieinhalte werden mit absoluter Vertraulichkeit behandelt. Es werden keine Daten an Dritte weiter gegeben.
Eine OMNI Hypnotiseurin diagnostiziert keine Krankheiten und macht keine Heilversprechungen. Der Besuch bei der Hypnosetherapeutin ersetzt nicht die professionelle ärztliche Beratung oder Behandlung. Die Hypnosetherapeutin rät mir auch nicht in irgendeiner Form davon ab ärztliche oder anderweitige professionelle Beratung oder Behandlung aufzusuchen oder weiterzuführen, und/oder Medikamente einzunehmen oder abzusetzen, ohne die ausdrückliche Zustimmung eines Vertrauensarztes.
Generell arbeitet die OMNI Hypnosetherapeutin an der Stärkung meiner Gesundheit und Aktivierung meiner Selbstheilungskräfte.
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung manuela@hug-energiemedizin.ch oder 079 636 02 42. Notieren Sie sich alle Fragen, Unklarheiten oder Unsicherheiten, welche Sie noch mit sich tragen, damit wir diese besprechen können um auch den letzten Zweifel zu beseitigen.

Ihre OMNI Hypnosetherapeutin

Manuela Hug
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü